ACHTUNG

Flash Plugin downloadenDie angeforderte Website kann nicht korrekt angezeigt werden. Möglicherweise ist das kostenlose Adobe® Flash Plugin nicht oder in einer zu alten Version installiert.

» Download der aktuellen Version
» Versionstest

Darüber hinaus muss JavaScript in diesem Browser aktiviert sein.

Nordholland - die gemütliche kulinarische Diaspora

Anfahrt: von Amersfort kommend die Autobahn nicht verlassen, sondern immer geradeaus Amsterdam umfahren, Richtung ALKMAAR.

Alkmar hat nicht nur seinen freitags von 10.00 bis 12.30 stattfindenden Käsemarkt, es ist überhaupt ein höllandisches Bilderbuchstädtchen mit Grachten exclusiven Shoppingadressen (meiden Sie die filialistenverseuchte Fußgängerzone) und interessanten Galerien. Eine Adresse, in der junge Künstler ihre Werke selbst ausstellen und wo man zu sehr günstigen Kursen kleine
oder grosse Exponate erwerben kann, ist die Kunstuitleen, gedempte Nieuwesloot 36,tel. 072 - 5113294. Ein paar Meter weiter eines der wenigen empfehlenswerten Alkmaarer Restaurants, das de Bios, dem eine gemütliche Weinhandlung angeschlossen ist, Tel. 072 5124422.. Wenn Sie den Käsemarkt (gleichzeitig findet ein reizvoler Flohmarkt an den Grachten statt) verpasst haben sollten: In der Magdalenenstraat befindet sich ein Käsegeschäft mit einer überwältigenden Fülle höllandischer Molkereiprodukte oder Sie machen Ihren Käse selbst in der Käserei Zeilzicht, Westdijk 15, Tel. 072 5044340.

Von Alkmaar sind es nur ein paar Kilometer bis zum Nordseebadeort Egmont aan Zee. Neben scheusslichen Bausünden und widerwärtigen Viersternehotels, die mal wieder unter Beweis stellen, daß diese Himmelskörperkategorie zu überhaupt nichts nütze ist, gibt es eine ganz nette Dorfstrasse die auf den Strand mit seinen bewirtschafteten Holzbaracken zuläuft.

Hier kann man herrlich sitzen und sein Heinicken oder einen Rotwein trinken und den Blick aufs Meer geniessen. Hier liegen auch 2 passable Hotels. De Boei, tel-072 5069393 fax 5062454,Seeblick verlangen, Suiten mit Kitchenette ab 170.-fl DZab 150,- fl; Hotel De Vassy, ebenfalls Meerblick, Tel.072506 1573 fax 506 5306. DZ ab 130,- fl. Eine der wenigen guten Küchen Nordhollands befindet sich ebenfalls hier unweit der Fußgängerzone, das Restaurant La Chatelaine, französische Küche holländisch rustikalisiert. Tel. 506 2355 fax 5066926.
Grosses Misstrauen ist in dieser Region allen Gastronomen gegenüber geboten. Sei es die historisch gewachsene Piratenmentalität oder sei es nur persönliches Unvermögen allen Küchentätigkeiten gegenüber (Ausnahmen sind das Bedienen von Fritteuse und dem Büchsenöffner), die Ursache kann dem Gast egal sein. nach 3 mal Essengehen weiss er, hier wird oftmals bösartig gekocht. Auch Vorsicht vor den oftmals überschätzten indonesischen Reistafeln, hier entdeckt man die Quelle des Gerüchtes, das da behauptet, die exotische Küche habe eine Vorliebe für die Weiterverarbeitung von Katzenfutter aus der Dose.

Fahren Sie von Egmont aan Zee Richtung Bergen. Hier teilt sich die Strasse links geht es nach Bergen aan Zee und nach rechts in das ausgesprochen schöne parkähnliche Bergen-Binnen. Hier an der Kreuzung befindet sich ein Bauerhof der würzigen Rohmichkäse herstellt (Käserei de
Franschman Tel.072-5818246). Samstags von 9.00 - 10.30 können Sie bei der Herstellung zuschauen. Verpflegen Sie sich reichlich, das Notgepäck im Kofferraum wird Ihre Angst vorKolicken in Zeiten der kulinarischen Düsternis vertreiben.

Wenn Sie sich wieder für die Nordsee entscheiden, kann man in Bergen aan Zee das Hotel Nassau empfehlen. Außerlich unschön, wie der ganze Ort. aber innen solide und mit spektakulären Blick auf den herrlichen Strand. Tel.072 589 7541 fax 589 7044. DZ ab 190.- fl.
Bei hässlichem Wetter gehen Sie ins Zeeaquarium, Tel.072 5812928.
Oder Sie übernachten in Bergen-Binnen und bewältigen die paar Kilometer bis zum Meer mit dem Fahrrad (schöne Waldwege). Bergen hat eine grosse Auswahl hochwertiger Geschäfte und an der Kirche ein empfehlenswertes Restaurant mit französischem Touch. De kleine Prins Tel.072 589 6969. Ein ansprechendes Hotel ist das Marijke Tel.072 5812 381 fax 589 7771, DZ ab 170.- fl. mit Restaurant oder das Sans Souci tel.072 581 8055, DZ ab 160.- fl.; weiter Appartmenthaus de Franschman zwischen Meer und Zentrum tel. 072 589 4140 fax 589 4150

Richtung Ijsselmeer fahren Sie über Alkmaar weiter nach Edam oder ins oberhalb gelegene ebenfalls historische Hoorn mit seinem königlichem Yachthafen, Hotel de Keizerskroon 02290 12717, DZ ab 180,-fl.. In der Käsestadt Edam (aber vergessen Sie den Käsemarkt) liegt das malerische Hotel De Fortuna, Spuistraat tel. 0299 371671 fax 371469, sechs renovierte alte Häuser mit empfohlenem à la carte Restaurant. In der Nähe von Edam die Halbinsel Marken und das idylische Volendam (Hotel Spaander tel 0299 363595). Beides durch die Nähe zu Amsterdam recht überlaufen. Auch in Volendam gibt es eine Käserei, Alida Hoeve, Zeddeweg 1, Te. 0299 365830.

Weiter nördlich im romatischen Enkhuizen gibt es ein sehr sehenswertes Freilichtmuseum, welches man über eine kurze Fährverbindung erreicht. Dampfeisenbahn noch Hoorn und Medemblik. Subtropisches Schwimmbad und Märchenwunderland. Außerdem im Sommer Schiffsverkehr über das Ijsselmeer ins schöne Urk oder ins ebenfalls idyllische Stavoren. Oder besuchen Sie die Fischauktion, Havenweg 3, Tel. 0228 312444. Direkt am alten Hafen befindet sich auch das romantische Hotel Port van Cleve Tel.0228-312510 fax 318765, DZ ab 160 fl. mit solider Küche (mittags Snacks). Als empfehlenswertes Restaurant wird häufig das d´Alsace auf der Westerstraat genannt, Tel.0228 315225 oder das EuroToque Restaurant Stadscafé, Tel. 0228-325780 mit prächtigem Hafenblick und preiswerten Mittagsmenüs.