ACHTUNG

Flash Plugin downloadenDie angeforderte Website kann nicht korrekt angezeigt werden. Möglicherweise ist das kostenlose Adobe® Flash Plugin nicht oder in einer zu alten Version installiert.

» Download der aktuellen Version
» Versionstest

Darüber hinaus muss JavaScript in diesem Browser aktiviert sein.

Teneriffa

Ganzjährig gemässigte Temperaturen zeichnen die Kanaren aus. Insofern sind sie besonders für die kalte Jahreszeit ein lohnendes Ziel. Landschaftlich reizvolle, üppig blühende Regionen sind allerdings oft dem Regen ausgesetzt – so ist der Norden Teneriffas für Ausflüge immer zu empfehlen, einen ganzen Urlaub würde ich eher im Süden buchen, allerdings in einem gepflegten Hotel, welches einen das Dorado am Strand vergessen lässt. Von Süd nach Nord sind es ca. 60 Autominuten. Das bevorzugte Klima lässt die kanarischen Gemüsebauern reiche Ernte einfahren, leider scheint ihnen die Menge des Ertrages noch immer nicht zu reichen. Der ganze Süden ist von gigantischen Treibhausanlagen in denen die Feldfrüchte unter Plastikfolien gezogen werden, verschandelt. Weichen Sie auf Ihren Autotouren deshalb in die Berge aus, dort ist es unwirtlich und schön. Die Küste südwestlich von Playa de las Americas können Sie bis auf Ausnahmen getrost vergessen. Es ist nicht heiss auf den Kanaren, nehmen Sie einen Pullover mit, wahrscheinlich werden Sie ihn benötigen, wenn auch seltener als in den Mittelmeerregionen im Frühjahr oder Herbst.

Der Norden

Santa Cruz

Schöne spanische Hafenstadt mit sehr guten Einkaufsmöglichkeiten und dem weithin sichtbaren Auditorio, der avantgardistischen Musikhalle am Meer, Kartenservice 902 317 327, die das Teatro Guimerá abzulösen beginnt. Der spanische Architekt Santiago Calatrava hat für 40 Mio. Euro im Herbst 2003 ein Multfinktionsgebäude fertiggestellt, welches durch seinen drastischen Dachflügel besonders auffällt und der laut Zählungen von Tierschützern schon Tausenden von Seevögeln das Leben gekostet hat. Diese fordern die Aufbringung einer deutlich sichtbaren Korkschicht, was wiederum den Kreativen mit dem Anwalt drohen liess. Santa Cruz ist ein attraktives Ausflugsziel mit Markthalle (gegenüber eine Weinhandlung in der sie sich über die Inselweine ein Bild machen können), Restaurants, Parks und Shoppingadressen und auch guten Hotels, als Standort aber weniger zu empfehlen, dafür ist die Hafensituation zu funktional und der durchaus attraktive Sandstrand von San Andres zu weit (15 Autominuten). Als Restaurantempfehlung sei genannt das canarische La Herbita auf der Calle Clavel 19 922244617 und das Condal & Penamil, ein sehr interessantes Etablissement, welches sich auch als Tabak- und Kaffeehaus vorstellt, wo Sie aber auch eine recht gute internationale Küche serviert bekommen, Callejon del Combate 9, 922244976, mit der Internetseite www.cp-house.com werden vor allem die Zigarrenraucher angesprochen. Ebenfalls im Zentrum gelegen ist das in einem kleinen Parkpavillon befindliche Café Del PrincipeI, Place del Principe, 922922278810, Mo. geschl.
Sehr gelobt wird das Sheraton Mencey am Rande des Zentrums mit ebenfalls gutem Restaurant Tel. 922-6099 00 Fax -280017 www.luxurycollection.com/mencey.

Lohnend ist eine Fahrt über die nördliche Halbinsel oberhalb von Santa Cruz, man kann den oben erwähnten Strand von San Andres rechts liegen lassen und in die Berge hinauffahren. Oben bieten sich Ausblicke links und rechts auf den Atlantik und in die üppig grünende Natur. Stille. Kräuterduft. Zurück Richtung Universitätsstadt La Laguna – eine historische recht ansehnliche Stadt, die aber als eigentliches Ausflugsziel vielleicht doch zuwenig bietet. Da gefällt mir

La Orotava
die alte Kolonialstadt, weitaus besser. An den nördlichen Berghängen über dem Atlantik liegend, mit entsprechenden Ausblicken und Berg- und Talfahrten. Weinbau gibt es hier, Wälder bis an den Stadtrand, schöne Plätze, enge Gassen und typische Bars. Kundentipp: das historische Hotel Victoria mit Panorama-Dachterrasse und kreativem à la carte Restaurant.
DZ 120,– Tel.922331683

El Sauzal
der hübsche Ort ist vor allem bekannt durch sein staatliches Inselweingut mit Weinmuseum und Restaurant und der Möglichkeit die Inselweine zu probieren. Wir waren leider nie begeistert von den Inselweinen, vor allem den Weissen mangelte es an erfrischender Säure, aber machen Sie sich selbst ein Bild. Die Casa del Vino la Baranda befindet sich direkt an der Autobahnabfahrt. So + Mo
www.cabtfe.es/casa-vino

Puerto de la Cruz
Eine schöne Stadt am Meer, der man eine hohe Rentnerpopulation nachsagt. Hübsche Innenstadt. Ein guter stadtnaher Strand.

Hotel Botanico
der Klassiker des Nordens macht von aussen nicht viel her, drinnen ist es aber ausnehmend hübsch und angenehm. Chinesisches Restaurant mit hohem Niveau. Die Lage am sehenswerten botanischen Garten von Puerto de la Cruz ist für Strandgänger nicht sehr günstig. DZ ab 200, Zimmer zum Garten bestellen.
922381400 fax 922381504
hotelbotanico@hotelbotanico.com
www.hotelbotanico.com

Dem deutschen Eigentümer gehört auch der absolut sehenswerte Loro Park, ein wundervoll angelegter Tierpark mit grossem Aquariumbereich, arktischen Landschaften, Seelöwen- und Delphinschauen usw. usw. Hierhin lohnt auch eine weite Anfahrt aus dem Süden.
922376901
www.loroparque.com


Garachico

liegt am Meer, hat keine Sandstrände, aber natürliche Felsbadebecken und eine sehenswerte Altstadt.
Hier ein paar Hotelempfehlungen:
In der Altstadt La Quinta Roja auch wenn man nicht im aufwendig restaurierten Palast wohnt, kann man im Patio eine Kleinigkeit trinken.
922 13 33 -77
Fax: - 60
www.quintaroja.com


Son Roque
modernes Design und alte kanarische Elemente prägen den Architekturstil dieses kleinen Hotels. Hier kann man auch mal ein paar Regentage mit einem guten Buch verbringen.
www.hotelsanroque.com
9221334-35
fax 06

Kundentipp: Das Hotel Patio in grosser Bananenplantage und eigener Badebucht, Restaurant, Pool. Alles typisch Kanarisch
www.hotelpatio.com
922133280
fax 922830089
DZ 90,–

Die Mitte

Der Teide mit seinen 3600 Metern Höhe bietet mit seiner Landschaft beeindruckende Panoramen und viele Wandermöglichkeiten. Hier z.B. wurde „Der Krieg der Sterne“ gedreht Am Fuss des Gipfels befindet sich ein Parador , ein staatliches Hotel auf 2000 Metern Höhe in modernem Alpenstil mit guter Kanarischer und auch internationaler Küche Zimmer 101 und Sute 201 haben den besten Blick. 922374841 Fax 922382352 DZ 110,–

 

 

Die ganze Region ist ein staatlicher Nationalpark. Dennoch gibt es eine Kabinenbahn auf den Gipfel hinauf. Ziegenherden werden hier noch von Hirten durch die Berge getrieben (verkäst wird die Milch in Arico. In der kleinen Käserei gibt es einen Hofladen, in dem man die vorzüglichen Produkte kaufen kann; auch die Granja Teisolin in Benijos zwischen Realejos und Orotava macht schmackhaften Käse). Von Zeit zu Zeit findet sich ein kleiner Weiler mit Weinanbau. Die Orte können verträumt, aber auch ein wenig abweisend sein.

Der Süden

la Caleta de Adeje
dieser kleine Fischerort ist zwar keine unberührte Zone mehr, doch kann man hier auf den Felsen wandern und von dort ins Wasser springen. Auch die Häuser am Wasser sind noch ursprünglich und man kann sich – zum Beispiel im Piscis – seinen Fisch aus den üppig beladenen Eistheken selbst aussuchen. Berechnet wird dann nach Gewicht. Empfehlenswert ist der canarische Vieja-Fisch.

Ein ähnlicher Fischerort liegt weiter im Osten nicht weit vom Flughafen, Los Abrigos. Hier ist fast jedes Haus ein Fischlokal und das Hafenbecken ist voller Fischerboote. Vor allem bei Spaniern beliebt ist das letzte Lokal an der Mole, das Perlas del Mar Tel. 922170014

Adeje

Barranco del Infierno
Den klasschen Wanderweg tief in eine Schlucht hinein, finden Sie, wenn Sie die schöne baumbestandene Hauptstrasse Adejes bis zum Ende passieren und sich dann links halten. Von dort ist der Weg ausgeschildert. Am Talschluss gibt es einen Wasserfall, an dem der Wanderweg auch endet. Nachdem das Säubern des Tales von touristischem Abfall fast 3 Monate gedauert hat, werden nur noch Wanderer (maximal 200,– pro Tag) eingelassen, die sich telefonisch angemeldet haben.
922782885

Tropicana Show
Direkt aus Havanna kommen die 30 TänzerInnen und das Duzend Musiker. Geboten wird für ca 50 Euro ein Getränk und eine vibrierende Liveshow. Tänzer, Sänger und die vor Energie platzende Kuba-Combo geraten aus dem Häuschen. Das betuliche Publikum klatscht (ob der leicht geschürzten Damen?) allerdings nur wenig enthusiatisch. Samstag Familientag mit Preisermässigungen.
902 331234
www.indigocio.com

Die Osterprozessionen sind auf ganz Teneriffa eine Tradition. Berühmt sind die Passionsspiele auf der Hauptstrasse von Adeje am Karfreitag um 12.00 www.ayuntamientodeadeje.es

Playas de las Americas + Los Cristianos

die beiden Orte des Hochtourismus gehen ineinander über, verfügen über ausgedehnte Strände und ein überbordendes Nightlife und Shoppingangebot, sind im Prinzip völlig reizlos, wenn man vom Cristianos Hafen einmal absieht. Hier gehen auch die Fähren nach Gomera ab, hier gibt es einen täglichen Fischmarkt und eine betriebsame Altstadtsituation. Man kann von hier aus in ca. 90 Minuten zum Ende der Strandpromenade nach Americas spazieren und bekommt das gesamte Gastro-Angebot des Südens zu sehen. Die Bomber Breakfast Shows mit Schinken, Eiern, Würstchen, Toast und Baked Beans für 1.99 €, die seelenlosen Mammut 5-Sterne Tempel und die edle Gastronomie eines Jardin Tropical. Sicher findet sich hier nicht die pure Idylle, dennoch gibt es einige Adressen, die einen Aufenthalt lohnen. Und vor allem, der Süden ist schönwettersicher.

Lagos de Fanabe
Hübsch gebaute Hotelappartmentanlage direkt am Strand von Playas Americas, deshalb keine Appartments mit Meerblick buchen, da man hier mit der Abluft der Schnellrestaurant an der Strandpromenade rechnen muss. Trotzdem recht empfehlenswert und für die Lage preiswert.
App mit 1 DZ 75,– mit 2 DZ 100,–
922712563
fax 922712129
loslagos@lagosdefanabe.com
www.lagosdefanabe.com

Hotel Jardin Tropical
das wohl einzige mit echter Spitzenküche, eine Oase der Ruhe im trubeligem Hafenbereich von Playas Americas gelegen. Schöne Gartenanlage direkt am Meer, aber ohne Zugang. Wunderbarer Beachclub-Restaurantbereich , man sitzt quasi über dem Wasser. Altes würdiges Hotel mit viel Niveau und Stille.
DZ ab 200,–
922746-000 fax 060
reservas@jardin-tropical.com
www.jardin-tropical.com

Sol Mar
neues modernes Appartmenthaus direkt am quirligen Hafenstrand von Los Cristianos, gehört wie das Bahia Colon zum gutgeführten Innenstadt-Hotel Reveron
Fax 922797928
www.hotelesreveron.com

Hotel Gran Tacande
sehr geschmackvolles neues *****Haus. Mit wertigem Material und hohem architektonischem Anspruch an der gepflegten Playa Del Duque - dem sehr gepflegten und niveauvollen Strand am westlichen Ende von Playa Americas gebautes Hotel. Blick auf Castel und Meer und Gomera. Sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis, gutes à la Carte Restaurant Bocoy.
902210902
www.dreamplacehotels.com
sales@dplh.info

Gran Hotel Bahia del Duque
sicher das teuerste, aber auch das grossartigste touristische Anwesen an der Küste. die verschiedensten klassischen mediterranen und maurischen Baustile flossen in diese üppigst bepflanzte Hotelstadt. Keine Plastikwelt wie befürchtet. Acht Restaurants, das Flaggschiff heisst El Duque und verheisst leichte neue Küche. Vor dem Strandrestaurant muss man allerdings warnen. Dennoch, diese Anlage ist ein (teures) Erlebnis, das man sich ansehen muss. DZ ab 600.- Über Pauschalreisen buchen.
922 7469-00
fax -16
comercial@bahia-duque.com
www.bahia-duque.com

SONSTIGES

Rent a car
Preiswert, gepflegte Fahrzeuge ab 100,–/Woche und direkt in den Flughäfen vertreten ist die Firma
Autoreisen 922260200 Fax Flughafen Süd 922392255 Flughafen Nord 922250158 www.autoreisen.es ein ebenfalls angeschlossenes Partnerunternehmen mit gleichen Preisen + Service heisst Orcar und ist auf der ganzen Insel vertreten. Flughafenabgabe möglich.
www.orcarcanarias.com

Gomera Fähre
vom Hafen in Los Cristianos fährt schnell und günstig (15 € - Kinder die Hälfte) 3 Häfen auf Gomera an
Garajonay Express
902344350
info@garajonayexpres.com
www.garajonayexpres.com


Mit dem Mietwagen überzusetzen lohnt den Aufpreis nicht. Ausserdem wäre man bei einigen Vermietern auf Gomera dann nicht versichert. Besser wird es sein, sich bei Bedarf am Hafen ein Auto oder Motorrad zu leihen.

Wer auf die anderen Canarischen Inseln möchte, kann sich der regionalen Airline Binter bedienen
www.bintercanarias.es/aleman/nuestra_comp_historia.htm